Archives

Nepal

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda Projekt zur Verbesserung der Arzneimittelversorgung der Landbevölkerung in Nepal In nahezu allen ländlichen Regionen in Nepal fehlt es an wichtigen Arzneimitteln. Der Zugang zu qualifizierter medizinischer Versorgung ist schwierig. AoG betreut seit Ende 2017 gemeinsam mit

Deutschland

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda Helfen vor der eigenen Haustür - Projekte von Apotheker ohne Grenzen in Deutschland Oft werden der Bedarf an pharmazeutischer Hilfe und die Notlage vieler Menschen auch direkt vor der eigenen Haustür deutlich. Deshalb engagiert sich Apotheker

Uganda

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda AoG arbeitet gemeinsam mit Apotheker helfen und dem lokalen Partner Emesco Development Foundation (EDF) an einem verbesserten Zugang zu Arzneimitteln, um damit die Gesundheitsversorgung im Kibaale Distrikt zu verbessern. EDF betreibt in der Region fünf Gesundheitseinrichtungen.

Argentinien

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda Die vielseitige Hilfe der AoG in Argentinien wurde 2002 als Folge der Wirtschaftskrise gestartet: In verschiedenen Slums stehen die Versorgung mit Arzneimitteln, der Bau funktionsfähiger Apotheken in Gesundheitszentren in Elendsvierteln, umfangreiche Renovierungsarbeiten der Gesundheitszentren, Zahnhygieneprojekte für

Kenia

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda In Kenia leben rund 46 Mio. Menschen, knapp 80% davon auf dem Land. In der Hauptstadt Nairobi hat sich die Bevölkerung seit der Unabhängigkeit 1963 auf 4,3 Mio. Einwohner verzehnfacht. Die durchschnittliche Lebenserwartung liegt zurzeit bei

Mexiko

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda In Mexiko leben über 50 Prozent der Menschen unter der Armutsgrenze. Betroffen sind insbesondere ländliche Gebiete mit schwacher Infrastruktur wie zum Beispiel in den Bundesstaaten Guerrero, Puebla, Oaxaca  und Chiapas. Die abgeschiedene Lage vieler indigener Gemeinden in

Philippinen

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda Die Philippinen mit über 7000 Inseln sind Taifungebiet und beherbergen mehrere aktive Vulkane. Alljährlich werden sie wieder von Naturkatastrophen heimgesucht, die mühsam aufgebaute Strukturen immer wieder zerstören. Neben modernen Industriezweigen und einem boomenden Dienstleistungssektor einerseits gibt

Tansania

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda In der Rangliste des Human Development Index 2015 steht Tansania auf Platz 151 von 188. Die Kindersterblichkeit ist sehr hoch, die Lebenserwartung liegt bei durchschnittlich 62 Jahren. Im Süden des Landes leben die Menschen auf dem

Syrien/Türkei

Bitte spenden Sie jetzt!Mitglied werden!Zur Schulung anmelden!facebook Weitere Einsätze der EntwicklungszusammenarbeitKenia Mexiko Philippinen Tansania Syrien/Türkei Argentinien Mainz Nepal Uganda Seit März 2011 herrscht in Syrien ein Bürgerkrieg, dessen Dauer und Folgen nicht abzusehen sind. Anfang 2016 waren nach Angaben von amnesty international etwa 8,5 Millionen Syrer auf der Flucht, geschätzte 2,5 Millionen davon in der