In ,

Philippinen

Die Philippinen mit über 7000 Inseln sind Taifungebiet und beherbergen mehrere aktive Vulkane. Alljährlich werden sie wieder von Naturkatastrophen heimgesucht, die mühsam aufgebaute Strukturen immer wieder zerstören. Neben modernen Industriezweigen und einem boomenden Dienstleistungssektor einerseits gibt es auf der anderen Seite große Armut, insbesondere in den ländlichen Gebieten. Nach Angaben der Weltbank stagniert sie bei rund 25% entgegen dem allgemein rückläufigen Trend der Südostasien-Region. Ein wesentlicher Grund ist das hohe Bevölkerungswachstum von etwa 2%, d.h. ca. 2 Mio. pro Jahr. Rund ein Viertel der philippinischen Bevölkerung lebt unterhalb der nationalen Armutsgrenze, mehr als 18 Prozent sind extrem arm und müssen mit weniger als 1,25 US-$ am Tag auskommen.
Die Kindersterblichkeit ist mit 18 pro 1.000 Lebendgeburten vergleichsweise hoch. Doch gehören die Philippinen zu den Staaten, die sich dem Ziel der UNO (Millenium Development Goals), die Kindersterblichkeit bis 2015 um zwei Drittel zu senken, deutlich nähern.

2014 bis jetzt

Die German Doctors sind bereits seit 1983 an verschiedenen Standorten auf den Philippinen aktiv. In Manila betreiben sie ein Gesundheitszentrum sowie mobile Kliniken für Slumbewohner, die stark unter der städtischen Armut leiden und sich keinen Arztbesuch und Medikamente leisten können. Auf der Insel Mindoro, südlich von Manila organisieren Sie sogenannte Rolling Clinics, bei denen ein Ärzteteam und einheimische Mitarbeiter mit einem Jeep in die abgelegenen und schwer erreichbaren Bergdörfer der Mangyans, der ursprünglichen Bewohner Mindoros fahren. Diese leben dort unter einfachsten Bedingungen und ohne medizinische Versorgung. Ebenfalls um die medizinische Versorgung von Slumbewohnern geht es bei den Rolling Clinics in der Großstadt Cebu. Auf der zweitgrößten Insel der Philippinen, Mindanao werden in den Provinzen Misamis Oriental und Bukidnon in einem Einzugsgebiet mit über zwei Millionen Menschen, Patienten versorgt. Neben einer Ambulanz in Cagayan de Oro, werden zwei Kliniken in Valencia und Buda betrieben, sowie Rolling Clinics in verschiedene Regionen organisiert.

2014 bis jetzt

Von der Zentralapotheke in Cagayan de Oro werden alle weiteren Projektstandorte beliefert und Großbestellungen bei verschiedenen Lieferanten getätigt. Arzneimittel werden aufgrund der hohen Arzneimittelpreise und mangelnder Qualitätskontrolle größtenteils aus dem Ausland gekauft. Dies erfordert eine gute Planung, damit die wichtigen Medikamente und Hilfsmittel rechtzeitig eintreffen und immer in ausreichenden Mengen vorhanden sind.
Die Apotheker ohne Grenzen unterstützen seit November 2014 die German Doctors mit pharmazeutischer Expertise und schulen die Mitarbeiter in den Apotheken vor Ort. Themen sind u.a. bedarfsgerechte Verteilung der Arzneimittel auf die verschiedenen Projektstandorte, richtige Lagerung und Arzneimittelabgabe an Patienten. Seit November 2015 sind permanent Einsatzkräfte von AOG vor Ort und unterstützen die Arbeit in der Apotheke in Cagayan de Oro.

+ Kooperation mit den German Doctors

2014 bis jetzt

Die German Doctors sind bereits seit 1983 an verschiedenen Standorten auf den Philippinen aktiv. In Manila betreiben sie ein Gesundheitszentrum sowie mobile Kliniken für Slumbewohner, die stark unter der städtischen Armut leiden und sich keinen Arztbesuch und Medikamente leisten können. Auf der Insel Mindoro, südlich von Manila organisieren Sie sogenannte Rolling Clinics, bei denen ein Ärzteteam und einheimische Mitarbeiter mit einem Jeep in die abgelegenen und schwer erreichbaren Bergdörfer der Mangyans, der ursprünglichen Bewohner Mindoros fahren. Diese leben dort unter einfachsten Bedingungen und ohne medizinische Versorgung. Ebenfalls um die medizinische Versorgung von Slumbewohnern geht es bei den Rolling Clinics in der Großstadt Cebu. Auf der zweitgrößten Insel der Philippinen, Mindanao werden in den Provinzen Misamis Oriental und Bukidnon in einem Einzugsgebiet mit über zwei Millionen Menschen, Patienten versorgt. Neben einer Ambulanz in Cagayan de Oro, werden zwei Kliniken in Valencia und Buda betrieben, sowie Rolling Clinics in verschiedene Regionen organisiert.

+ Unterstützung der Apotheken

2014 bis jetzt

Von der Zentralapotheke in Cagayan de Oro werden alle weiteren Projektstandorte beliefert und Großbestellungen bei verschiedenen Lieferanten getätigt. Arzneimittel werden aufgrund der hohen Arzneimittelpreise und mangelnder Qualitätskontrolle größtenteils aus dem Ausland gekauft. Dies erfordert eine gute Planung, damit die wichtigen Medikamente und Hilfsmittel rechtzeitig eintreffen und immer in ausreichenden Mengen vorhanden sind.
Die Apotheker ohne Grenzen unterstützen seit November 2014 die German Doctors mit pharmazeutischer Expertise und schulen die Mitarbeiter in den Apotheken vor Ort. Themen sind u.a. bedarfsgerechte Verteilung der Arzneimittel auf die verschiedenen Projektstandorte, richtige Lagerung und Arzneimittelabgabe an Patienten. Seit November 2015 sind permanent Einsatzkräfte von AOG vor Ort und unterstützen die Arbeit in der Apotheke in Cagayan de Oro.