In

Liberia

Unterstützung der Gerlib Clinic in Monrovia

Die Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Menschen in Guinea, Sierra Leone und Liberia in eine verzweifelte Situation gebracht. Die ohnehin schon schlecht aufgestellten Gesundheitssysteme der einzelnen Länder konnten die Last der tödlichen Virusinfektion nicht selbstständig bekämpfen und waren auf fremde Hilfe angewiesen. Gemeinsam mit dem Medikamentenhilfswerk action medeor haben die Apotheker ohne Grenzen eine Klinik in der liberianischen Hauptstadt Monrovia unterstützt und dort wichtige Hilfsmittel wie Schutzanzüge, Brillen, Atemmasken, Überschuhe, Thermometer sowie Medikamente geschickt. Die Klinik war nach mehreren Patienten mit Ebola einige Woche geschlossen, konnte aber mit der Lieferung erneut den Betrieb aufnehmen und ihre Patienten wieder versorgen. Denn neben den Ebolakranken wussten auch Schwangere, Malariakranke oder Patienten mit chronischen Kranken nicht mehr, an wen sie sich noch wenden können.